Marsbergs Fundstück des Monats – September 2012

Marsbergs Fundstück des Monats – September 2012

Der Verein „Marsberger Geschichten – Schlüssel zur Vergangenheit“ präsentiert zusammen mit dem Sauerlandkurier exklusiv das Marsberger Fundstück des Monats.

Die Abbildung zeigt ein Prospekt der Firma Wrede Maschinenbau in Marsberg, ca. 1910.

Als Fundstück kommt alles Geschichtliche aus Marsbergs vergangenen Tagen in Betracht. Dieses können z. B. archäologische oder geologische Funde des Marsberger Raumes, Chroniken und Schriften, Stiche, Postkarten, Fotos zu Marsberg, Münzen und Siegel der Stadt, Exponate zur Stadt- und Ortsgeschichte der ehemals eigenständigen Ortsteile Marsbergs, sakrale und kirchliche Gegenstände aus Marsberg, Alltagsgegenstände der Bürger Marsbergs aus den vergangenen Jahrhunderten oder einfach nur alte Dinge aus „Dachbodenfunden“ sein.
Die Marsberger Geschichten – Schlüssel zur Vergangenheit haben es sich zur Aufgabe gemacht, diese alten Dinge zu sammeln, zu dokumentieren und dementsprechend zu veröffentlichen. Die Bürger Marsbergs kennen aus der Vergangenheit die beliebten Geschichtsbücher, die in den letzten Jahren publiziert wurden. Hier wurden schon verschiedenste Marsberger Funde bekannt gegeben. Da in den letzten Wochen und Monaten die Zahl der Mitarbeiter und letztendlich der „Zulieferer“ von geschichtlichen Informationen und „Fundstücken sowie Exponaten“ stark anstieg, war es dem Verein nicht mehr möglich alles „nur“ in den Folgebänden der nächsten Jahre zu veröffentlichen. Es wurde eine Internetplattform: www.Marsberger-Geschichten.de geschaffen, wo jeder seine Fundstücke hochladen und präsentieren kann. Der HSK war von der Idee des virtuellen Museums des Vereins so begeistert, dass er dieses Projekt sofort in seine Museumslandschaft aufnahm.

Die Wahl für das „Marsberger Fundstück des Monats – September 2012“ fiel auf ein über 100 Jahre altes Original-Prospekt aus der Gründerzeit der „Maschinenfabrik Josef Ant. Wrede aus Marsberg i. Westf.“ (siehe Foto). Die Firma Wrede spiegelt ein gutes Stück Niedermarsberger Unternehmer- und Industriegeschichte wider, so der Verein. Josef Anton Wrede, der Firmengründer, stammte ursprünglich aus Warstein. 1905 gründete er sein Unternehmen. Erster Firmensitz war am Niedermarsberger Burghof. Die Geschäftsidee kam Wrede als er beim Arbeiten an einem Sägewerk in den damaligen Notzeiten alte, gebrauchte Nägel mühevoll von Hand reinigen musste. Fortan war die Firma Wrede Spezial-Anfertiger für Putz-, Scheuer- und Poliertrommeln mit Weltruf.

Der Verein weist daraufhin, dass im virtuellen Museum auf der Internetseite: www.Marsberger-Geschichten.de weitere neue Exponate hochgeladen wurden und ab sofort betrachtet werden können. Wer mitarbeiten möchte und auch einmal ein „Fundstück des Monats“ stellen möchte, ist herzlich eingeladen.

                                                                                                                                                                              

Sauerlandkurier Print-Version vom 23.09.2012 >>

Sauerlandkurier Online-Version vom 23.09.2012 >>