Marsberg und der I. Weltkrieg – Die große Ausstellung kehrt ab dem 28.07.2014 in die Volksbank ein

Marsberg und der I. Weltkrieg – Die große Ausstellung kehrt ab dem 28.07.2014 in die Volksbank ein

Marsberg. „Zahlreiche Besucher aus dem weiten Umkreis rund um Marsberg haben unsere Ausstellung zum I. Weltkrieg in der Hauptschule Marsberg besucht“, so resümierten Karl-Heinz Berger (DFGR), Wolfgang Kleffner (Hauptschule), Andreas Karl Böttcher (Museum Haus Böttcher) und Norbert Becker (Ortsheimatpfleger in Padberg) als Hauptorganisatoren vom Arbeitskreis der großen Weltkriegsausstellung.

Realschul-Lehrerin Peine mit einer ihrer Schulklassen in der großen Ausstellung zum Thema: „Marsberg und der I. Weltkrieg“.

Realschul-Lehrerin Peine mit einer ihrer Schulklassen in der großen Ausstellung zum Thema: „Marsberg und der I. Weltkrieg“.

Die Ausstellung, die am Aktionstag der Deutsch-Französischen Gesprächsrunde (DFGR) am 31.05.2014 innerhalb eines offiziellen Aktes mit dem stellvertretenden Bürgermeister Johannes Wüllner und rund 150 Gästen um 14 Uhr eröffnet wurde, verweilte 4 Tage lang in der Aula der Hauptschule, bevor sie am Mittwoch abgebaut wurde. Ein Teil der Ausstellung wandert nämlich im Rahmen des Gegenbesuches der Marsberger mit in die französische Partnerstadt nach Lillers. Insgesamt kamen während der kurzen Öffnungszeit deutlichst über 1.000 Besucher in die Aula der Hauptschule. Den Großteil hiervon stellten alleine 19 Schulklassen der Haupt- und Realschule sowie des Gymnasiums mit ihren Geschichtslehrern für die Klassen des 7. bis 10. Schuljahres sowie der Oberstufen des Gymnasiums. Mit einem klaren Lehrauftrag unter der Devise „Erinnern um zu mahnen!“ begutachteten die Schüler die Fotos und Informationen der Stellwände zum Thema: „Der I. Weltkrieg und Marsberg“ sowie die Exponate der Vitrinen. Zahlreiche Anfragen von weiteren Schulklassen auch von Schulen der umliegenden Städte Marsbergs sowie von interessierten Bürgern liegen bereits jetzt vor und so liegt es auf der Hand, dass die Ausstellung in ähnlicher Form nochmals in Marsberg gezeigt wird. Nicole Vorneweg (Marketing der Volksbank Marsberg) besuchte am Montag die Ausstellung in der Hauptschulaula und zeigte sich beeindruckt von den vielen Ausarbeitungen der Schüler und der Heimatfreunde. Sie freut sich, dass viele weitere Interessierte die Ausstellung vom 28.07.2014 bis 10.08.2014 in der Hauptstelle der Volksbank Marsberg während den Bank-Öffnungszeiten nochmals besuchen können. Informationen zur Ausstellung und Fotos gibt es unter www.Marsberger-Geschichten.de

Vor der Kranzniederlegung am Ehrenmal in Niedermarsberg

Vor der Kranzniederlegung am Ehrenmal in Niedermarsberg

 

Gedenkminute am Ehrenmal

Gedenkminute am Ehrenmal

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Blick in die Aula vor der Ausstellungseröffnung

Blick in die Aula vor der Ausstellungseröffnung

 

Blick von der Bühne in die Aula

Blick von der Bühne in die Aula

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Blick in die vollbesetzte Aula der Hauptschule

Blick in die vollbesetzte Aula der Hauptschule

 

Die Musiker aus Frankreich auf der Bühne

Die Musiker aus Frankreich auf der Bühne

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Marsbergs stv. Bürgermeister Johannes Wüllner hält die Eröffnungsrede

Marsbergs stv. Bürgermeister Johannes Wüllner hält die Eröffnungsrede

 

Blick in eine Vitrine

Blick in eine Vitrine

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Eine Vitrine zum Leben in der Kaiserzeit

Eine Vitrine zum Leben in der Kaiserzeit

 

Holztafel mit allen Gefallenen von Meerhof, Dalheim und Blankenrode

Holztafel mit allen Gefallenen von Meerhof, Dalheim und Blankenrode

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Vitrine - Das Leben an der Front

Vitrine – Das Leben an der Front

 

Kriegervereinsfahne Giershagen und Ehrentafel von Oesdorf

Kriegervereinsfahne Giershagen und Ehrentafel von Oesdorf

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kriegervereinsfahne Padberg

Kriegervereinsfahne Padberg

 

Die Feldküche mit einer Suppe à la 1914

Die Feldküche mit einer Suppe à la 1914

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Friedrich Petrasch mit der Publikation zu den Aufzeichnungen seines Onkels

Friedrich Petrasch stellt die Publikation zu den Aufzeichnungen seines Onkels vor

 

 

 

Schüler besuchen die Ausstellung

Schüler besuchen die Ausstellung

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Neue geschichtliche Eindrücke gibt es innerhalb der Vitrinen

Neue geschichtliche Eindrücke gab es innerhalb der Vitrinen